Sonntag, 2. Juli 2017

Rezension | "Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft" von Gerry Barlett

Forever | eBook | 349 Seiten | 3. Juli 2017 | 978-3548289342 | Band 1
Originaltitel: Texas Heat

"Sie hatte Feuer, ihr Körper hatte sich an ihn geschmiegt, als wäre sie für ihn gemacht. Obendrein war sie seine Eintrittskarte für Calhoun Petroleum." // bei 35,31%

1. Band der Reihe
Texas Fire (2)
Texas Pride (3)



Eine überraschende Erbschaft, eine große Verantwortung und ein Mann, dem sie nicht widerstehen kann …

Cassidy Calhoun, die in einer Kleinstadt in Texas aufgewachsen ist, wurde im Leben nichts geschenkt. Seit sie denken kann, arbeitet sie hart für ihr Studium und ihren Lebensunterhalt. Als Cass erfährt, dass sie die Tochter eines kürzlich verstorbenen Milliardärs ist, kann sie es kaum glauben. Ihr Erbe ist jedoch an eine Bedingung geknüpft: Sie muss ein Jahr in der Firma ihres Vaters arbeiten, bevor sie einen Cent sieht. Zur Unterstützung wird ihr Mason MacKenzie zur Seite gestellt. Mason ist ein attraktiver, Cowboystiefel tragender Millionär und der größte Rivale ihres Vaters. Vom ersten Augenblick an funkt es zwischen Cassidy und Mason. Doch je näher sich die beiden kommen, desto mehr seltsame Unfälle geschehen Cassidy. Kann sie Mason vertrauen und gemeinsam mit ihm die Firma ihres Vaters retten? Oder wird sie am Ende beides verlieren – ihr Erbe und ihr Herz?


Gerry Bartlett wurde in Texas geboren. Die ehemalige Lehrerin eroberte mit ihrer "Real Vampires"-Serie die amerikanischen Bestsellerlisten. Inzwischen wohnt sie auf halbem Weg zwischen Houston und Galveston und betreibt dort ein Antiquitätengeschäft. "Texas Heat" ist der erste Band ihrer neuen Romantic-Suspense-Reihe.


"Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft" konnte uns leider nicht wirklich überzeugen; der Klappentext hatte uns eingenommen und wir hatten einiges erwartet, da die Handlung interessant klang, doch es haperte uns sehr an der Umsetzung.

Das fing schon bei den Charakteren an; Cass mochten wir beide ganz gerne, obwohl ihr Verhalten nicht immer nachvollziehbar war, und Kerstin fand es auch bewundernswert, wie sie mit ihrer neuen Situation umgeht, ohne völlig aus den Augen zu verlieren, wer sie ist. Trotzdem hat es sie, und Julia umso mehr, gestört, wie sie dauernd darauf herumhackt, dass ihre Kindheit und Jugend so arm und unschön war und was sie hätte alles anstellen können mit dem Geld ihres Vaters – anstatt stolz darauf zu sein, dass sie es auch ohne geschafft und zu etwas gebracht hat. Wir waren auch beide kein Fan davon, dass sie Mason eindeutige Signale gesendet hat, obwohl sie zu dieser Zeit in festen Händen ist. Egal, ob die Beziehung unglücklich oder glücklich war: sie war zu dem Zeitpunkt vergeben und hätte das Mason auf jeden Fall vor dem ersten Kuss signalisieren müssen. Kerstin hat auch überhaupt nicht gefallen, wie im Laufe der Geschichte mit Rowdy – dem späteren Exfreund – umgegangen wurde und sie fand, dass er in der Rolle des besten Freundes viel passender gewesen wäre, da er ihr lange sympathischer war als Mason und Cass sehr übereilt zu handeln schien.

Insgesamt ist Mason bei uns nicht besonders gut weggekommen. Da die Geschichte abwechselnd aus beiden Perspektiven geschrieben ist, bekommt man einen guten Einblick in die Gedanken des männlichen und des weiblichen Parts und weiß deshalb, was in ihm vorgeht. Mason gibt schon am Anfang zu, dass er sich eigentlich nur für Cass interessiert, da sie Informationen hat, die er für seine eigene Firma gebrauchen könnte. Diese eigensinnigen Interessen gibt er auch offen zu und verbirgt sie nicht vor Cass, doch obwohl er sicherlich kein schlechter Mensch ist und im Buch mehr als ein Mal beweist, dass er sehr liebevoll sein kann, beschützerisch und zu echten Gefühlen fähig ist, hat sein Verhalten bei uns einen bitteren Beigeschmack hinterlassen und es wirkte teilweise ziemlich manipulativ. Deshalb war es lange schwer, ihn richtig zu mögen.

Aufgrund dessen hatten wir auch ein paar Probleme mit der Liebesgeschichte an sich, doch die Entwicklung der Beziehung der beiden war trotzdem gut. Es knistert auf jeden Fall gewaltig und die offene, direkte Kommunikation zwischen ihnen hat uns gefallen, da es so keine Geheimnisse gab. Da Mason der Rivale der Firma von Cassidys Vater ist, besteht genug Spannung, um die Geschichte interessant zu halten. Sie passen sehr gut zusammen, lernen Geschäftliches und Privates voneinander zu trennen und sind füreinander da. Dass Mason sich im Laufe der Geschichte immer mehr und mehr für Cass einsetzt, sich um sie sorgt und sie beschützt, hat auch dafür gesorgt, dass wir gut mit ihnen als Paar leben konnten.

Auch die restlichen Plottwists rund um Cassidy, das Ölgeschäft und das Erbe waren sehr gut in die Liebesgeschichte integriert und haben für uns auch einen Großteil der Spannung ausgemacht. Es war zwar schnell offensichtlich, wer Cass bedroht, aber im Großen und Ganzen war der Handlungsstrang solide ausgearbeitet und gerade Kerstin fand ihn viel interessanter als die Liebesgeschichte an sich.

Der Schreibstil hat uns beiden gut gefallen und von diesem Aspekt her will Julia noch weitere Bücher der Autorin lesen; wie für eine solche Geschichte angemessen war er leicht, angenehm und flüssig zu lesen und das Knistern zwischen den beiden Hauptprotagonisten hat man sehr gut wahrgenommen. Auch die erotischen Szenen waren überhaupt nicht derb oder übertrieben, sondern, im Gegensatz zu vielen anderen Romanen in diesem Genre, sehr gut gefallen und waren auch sehr authentisch.

 
"Texas Heat – Gefährliche Leidenschaft" bietet zwar eine schöne Liebesgeschichte und eine spannende Handlung durch Nebenplots, hat mich aber leider bei dem Punkt, der mir persönlich bei einem Buch am wichtigsten ist, enttäuscht: bei den Charakteren. Die Plotidee an sich fand ich sehr gut, hat aber leider durch die wenig glaubwürdigen Figuren in der Umsetzung nicht wirklich überzeugen können.

"Texas Heat: Gefährliche Leidenschaft" bekommt von mir 3 Sterne. Die Liebesgeschichte konnte mich nicht vollständig begeistern und ich hatte Probleme mit dem Protagonisten, aber das Buch lässt sich gut lesen und ich fand den Rest der Handlung packend. Zudem gibt es einiges an Potential für weitere Bände, da Cassidys Geschwister alle single sind und die Geschichte um das Erbe gerade erst richtig begonnen hat. Band 2 wird sich mit Rowdy, der mir hier sehr sympathisch war, befassen, weshalb ich das Buch auf jeden Fall lesen werde.


Verlagsseite + Leseprobe
Homepage der Autorin (englisch)

Herzlichen Dank
_________________

... an Forever by Ullstein, die uns das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt haben.
Seid ihr neugierig auf das Buch
oder kennt ihr etwas anderes von der Autorin?
Wir wünschen euch ein schönes Wochenende :)

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt dem Forever Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen