Montag, 6. März 2017

Rezension | "Wie die Luft zum Atmen" von Brittainy C. Cherry

LYX | eBook | 358 Seiten | 13. Januar 2017 | 978-3736303188

"Wie konnten zwei Menschen, die in ihre Einzelteile zerbrochen waren, in den Scherben des anderen ihr Gegenstück finden?" // eBook, ca. 40%


Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

 
Wie die Luft zum Atmen hat mich vom Äußeren her überhaupt nicht angesprochen. Die Gestaltung finde ich zwar wunderschön (die kleinen Federn, das drückende Blau-Grau), auch Titel und Klappentext konnten auf Anhieb überzeugen. Aber während andere den Kerl auf dem Foto zum Anbeißen finden, finde ich diese Frisur in Kombination mit dem Bart (heutiger Trend) einfach nur schrecklich. Aber wie immer: alles nur Geschmackssache.

Die Autorin liefert mit ihrem Buch einen meiner Meinung nach sehr guten und eindrucksvollen Auftakt der "Romance Elements"-Reihe und hat den Hype, der lange um dieses Werk geherrscht hat, in allen Maßen verdient. Wie die Luft zum Atmen überzeugt nicht nur mit den Protagonisten der Geschichte, sondern auch mit einem gefühlsbetonten Plot und einem einnehmenden Schreibstil.

Wer den Klappentext – oder auch ein paar Rezensionen – gelesen hat, der weiß, dass dieses Buch alles andere als leichte Kost ist; vor allem für das Herz. Und obwohl ich das vorher wusste und mich auf eine verlustreiche, kummervolle und gefühlsgeladene Ausführung eingestellt habe, hat mich die Geschichte einfach eiskalt erwischt. Zwei Schicksale, beide unerträglich, eins schlimmer als das andere. Ich bin ein sehr empathischer Mensch, weswegen mich die Schilderungen und der Kummer der Charaktere sehr mitgenommen und berührt hat.

Tristans Erlebnisse haben mich dabei ein wenig mehr getroffen, was vermutlich einfach nur daran lag, dass er es schlichtweg noch nicht verarbeitet hat und das Trauma durch einige Rückblendungen und Erzählungen jederzeit präsent bleibt. Aber trotzdem sind beide Charaktere – Liz und Tristan – wunderbar dargestellt und gezeichnet und gerade wegen ihrer unterschiedlichen Emotionen und dem unterschiedlichen Umgang mit Trauer und Schmerz und Wut so real. Während ich an Liz ihre ehrliche und hartnäckige Art schätzte, habe ich Tristan aufgrund seiner (anfangs gut versteckten) Liebenswürdigkeit in mein Herz geschlossen. Je mehr sie sich in ihrer Vergangenheit ähneln, desto mehr unterscheiden sie sich in der Gegenwart, was mir sehr gut gefallen hat und eine schöne Liebesgeschichte hat entstehen lassen.

Der einzige Kritikpunkt – und deshalb kann ich auch keine 5-Sterne-Bewertung vergeben –  ist die Art und Weise, wie die beiden sich näher kommen. Die wenigen erotischen Szenen waren für ein Jugendbuch sehr schön, jedoch hat mich der Grund, nämlich die Bewältigung der Vergangenheit, anfangs sehr von der Geschichte distanziert und befremdlich auf mich gewirkt. Da dies aber einen großen Teil im Hauptplot einnimmt, kann und will ich darauf nicht genauer eingehen. Schlicßlich soll die Rezension weitesgehend spoilerfrei bleiben.

Wie zu Beginn schon erwähnt, hat mir der Schreibstil von Brittainy C. Cherry sehr gut gefallen. Ich mochte sehr, wie sie mit der Sprache und mit Worten umgeht. Sie hat mich so direkt in der Geschichte gefangen gehalten und jede einzelne Emotion der Charaktere perfekt transportiert.

Wie die Luft zum Atmen ist eines von wenigen Büchern, die ich in meinem Leben gelesen habe, das mich mit seiner geballten Ladung an Emotionen und einer schier unmöglichen Fülle an Gefühlen einfach umgehauen hat. Trotz kleiner Schwächen auf jeden Fall ein Muss für alle Fans von traurigen und gefühlsbetonten Geschichten.


 





Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Habt ihr Wie die Luft zum Atmen schon gelesen?
Steht es auf eurer Wunschliste?
Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt dem LYX Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen