Mittwoch, 1. März 2017

Rezension | "Elementary, She Read" von Vicki Delany

Crooked Lane Books | eBook | 320 Seiten | 14. März 2017 | B01MT6H7O1

"Anyone could have figured it out. Anyone who bothered to observe and correlate the known facts. I've found that almost no one does." // Seite 113
A Sherlock Holmes Bookshop Mystery, Band 1

  

Gemma Doyle, a transplanted Englishwoman, has returned to the quaint town of West London on Cape Cod to manage her Great Uncle Arthur's Sherlock Holmes Bookshop and Emporium. The shop--located at 222 Baker Street--specializes in the Holmes canon and pastiche, and is also the home of Moriarty the cat. When Gemma finds a rare and potentially valuable magazine containing the first Sherlock Homes story hidden in the bookshop, she and her friend Jayne (who runs the adjoining Mrs. Hudson's Tea Room) set off to find the owner, only to stumble upon a dead body.

The highly perceptive Gemma is the police’s first suspect, so she puts her consummate powers of deduction to work to clear her name, investigating a handsome rare books expert, the dead woman's suspiciously unmoved son, and a whole family of greedy characters desperate to cash in on their inheritance. But when Gemma and Jayne accidentally place themselves at a second murder scene, it's a race to uncover the truth before the detectives lock them up for good.


Vicki Delany is a national bestseller in the U.S and one of Canada’s most prolific and varied crime writers. She has written more than twenty-five books, everything from Gothic thrillers to gritty police procedurals, to historical fiction and novellas for adult literacy. She is now loving writing cozy mysteries. A former computer programmer and systems analyst, Vicki lives and writes in bucolic Prince Edward County, Ontario. She is the past president of the Crime Writers of Canada. This is her first Sherlock Holmes Bookshop mystery.


"Elementary, She Read" ist der erste Band einer Reihe um Gemma Doyle, einer jungen Frau, die einen auf Sherlock Holmes spezialisierten Buchladen besitzt - und die dem berühmten Detektiv charakterlich sehr ähnelt. Sie ist eine aufmerksame Beobachterin und sieht vieles, was anderen (selbst der Polizei) entgeht, was dazu führt, dass sie teilweise sehr arrogant wirken kann. Für sie ist die Beobachtung und die daraus gezogene Schlussfolgerung mehr als offensichtlich und sie versteht nicht, wie man daran zweifeln kann, was sich in ihrem Verhalten widerspiegelt. Ich muss zugeben, dass ich das ein wenig anstrengend fand. Gemma war mir nicht unsympathisch, aber gelegentlich ging sie mir mit ihrer Art doch auf die Nerven. Trotzdem ist sie ein sehr interessanter Charakter und ihre Fähigkeiten sind auf jeden Fall beeindruckend, auch wenn sie gelegentlich etwas übersieht oder sich irrt, was ich gut und realistisch fand. Das Potential für weitere Bände ist auf jeden Fall da, vor allem, wenn man ihr kompliziertes Verhältnis zu den Gesetzeshütern bedenkt.

Der Fall an sich war recht fesselnd und gut geschrieben. Den Täter hatte ich schon früh im Verdacht, aber trotzdem war es interessant, wie er enttarnt wurde und wie das Puzzle sich langsam zusammensetzte. Besonders war an diesem Fall natürlich, dass die Polizei Gemma verdächtigt hat, in die Morde involviert zu sein; als Leser wusste man, dass sie unschuldig ist, aber man konnte durchaus nachvollziehen, warum die Polizisten zu dieser Schlussfolgerung kamen, und die Versuche der Protagonistin, den wahren Täter zu finden, bekamen dadurch zusätzliches Gewicht. Leider wurde mir aber die Reaktion, die der Detective auf Gemma hatte, zu extrem dargestellt, da sie fast schon besessen von dieser Theorie zu sein schien und dadurch nicht wirklich professionell wirkte. Hoffentlich wird das im zweiten Band, wenn die Ich-Erzählerin vermutlich keine Verdächtige sein wird, ausgeglichener dargestellt werden. Davon abgesehen fand ich, dass alle Charaktere gut ausgearbeitet waren und gerade Jayne, Gemmas beste Freundin, und ihr Exfreund Ryan waren mir sehr sympathisch. Auch die ganzen Verweise auf die Bücher und Verfilmungen um "Sherlock Holmes" haben mir ebenfalls gefallen und sie haben dem Buch eine besondere Note gegeben.

Von mir bekommt das Buch 3,5/5 Sternen. Es hat mir insgesamt gut gefallen und der Fall war interessant, aber Gemma war mir zwischenzeitlich nicht hundertprozentig sympathisch, weshalb ich einen halben Stern abgezogen habe.


Verlagsseite (englisch)
Homepage der Autorin (englisch)

Herzlichen Dank
_________________

... an den Verlag, der mir das Buch über Netgalley zur Verfügung gestellt hat.


Kennt ihr das Buch schon?
Oder etwas anderes von der Autorin?
Noch eine schöne Woche :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen