Mittwoch, 15. Februar 2017

Rezension | "P.S. I still love you" von Jenny Han (Hörbuch)

cbj Audio | Audio CD | 460 Minuten | 31. Januar 2017 | 978-3837138085

"[...] ich bekomme Peters hübsches Gesicht nicht aus dem Kopf. Wir er grinst, wenn er meinen Namen sagt [...]" // Seite 13

Die 16-jährige Lara Jean hatte nie ernsthaft vor, sich in den gut aussehenden Peter zu verlieben. Ihre Beziehung sollte nur vorgetäuscht sein, um seine Exfreundin eifersüchtig zu machen. Aber dann werden die beiden tatsächlich ein Paar?–?auf einer Skifreizeit der Schule küssen sie sich überraschend. Dass sie zusammen im Whirlpool gefilmt werden: peinlich. Dass das Video plötzlich in der ganzen Schule kursiert: ein Desaster. Und dass sich John auf Laras letzten Liebesbrief meldet, macht das Chaos perfekt – denn kann man in zwei Jungen gleichzeitig verliebt sein?

 
Den ersten Teil der Reihe habe ich schon vor einiger Zeit gehört/gelesen und auch rezensiert (*hier*) und nach diesem Ende war ich doch sehr gespannt darauf, bei welchem Gefühlschaos man Lara Jean im zweiten Teil, nämlich P.S. I still love you, begleiten darf. Der dritte Teil ("Always and Forever Lara Jean") erscheint im Original im Mai 2017. Für die Fans der Autorin bzw. der Reihe hoffe ich, dass die Übersetzung schnell erscheint.

Während ich im ersten Buch doch sehr über Lara Jeans Verhalten und ihr Auftreten gewettert habe, war ich über ihre Entwicklung im zweiten Teil doch sehr überrascht. Sie erschien mir viel erwachsener – wenn auch noch naiv – und souveräner, als ich es mir vorgestellt hätte. Alleine wie sie mit der durch Mitschüler herbeigerufene Blamage umgeht, Konsequenzen daraus zieht und für sich selbst einsteht, empfand ich als sehr positiv. Dazu kommt noch, dass der Plot Twists aufweist, bei denen ich als Leser mit Lara Jean mitgefiebert und mitgelitten habe. Sie muss einiges durchmachen, versteht vieles miss und bekommt von ihrem Freund ein völlig falsches Gefühl vermittelt. Womit ich auch schon bei meinem großen Kritikpunkt an diesem Buch komme: Peter.

Obwohl fast jeder nur von Kitty schwärmt, war doch Peter im ersten Band mein Lieblingscharakter. Weshalb ich mich auch mehr als gewundert habe, wieso die Autorin ihn in diesem Teil so als Idioten hat auftreten lassen. Was mir später dann leider um so klarer wurde: Je mieser sich Peter verhält, desto offener läuft Lara Jean in ein (ziemlich notdürftiges) Liebesdreieck. Meiner Meinung nach ist dies ein riesen Fehler der Autorin gewesen. Peter war immer für Lara Jean da, hat ihr beigestanden und ihr geholfen. Er hat sie getröstet und aufgebaut und sich schließlich auch in sie verliebt. Jenny Han hat aus ihm einen tollen, jungen Mann gemacht, nur um ihn im zweiten Teil richtig abstürzen zu lassen. Momentan bin ich mir deswegen sehr unsicher, ob ich überhaupt den dritten (und vermutlich letzten) Reihenband lesen möchte. Schließlich kann ich Peter nach all dem nur noch schwerlich ernst nehmen.

Dementsprechend hat der Plot mich leider auch ein wenig enttäuscht. Die Idee eines Liebesdreiecks (oder soll ich Liebesviereck sagen?) fand ich nicht mal wirklich schlecht. Junge Leute sind sich ja sehr unsicher in der Liebe und mit sich selbst und ihrem Partner, so dass man sich leicht beeinflussen lässt, vor allem in Krisenzeiten. Allerdings wurde der Cliffhanger, der den ersten Teil beendet hat und der Spannung im nächsten Teil versprochen hat, innerhalb der ersten Seiten aufgelöst. Der Rest war dann mehr oder weniger künstlich erstellte und hochgepushte Jugenddramatik. Man merkt direkt, dass P.S. I still love you sich an Teenager und Jugendliche richtet. Ein Erwachsener wäre ganz anders an diese verworrene Situation herangegangen und hätte Missverständnisse und Dramen mit einem direkten Gespräch aus der Welt geschafft. Wenn ich all das außen vor lasse – ich wusste ja, dass es ein Jugendroman ist – fand ich den Plot eigentlich ganz gelungen. Abgesehen von Peters wirklich schlechtem Auftreten.

Leonie Landa fand ich als Hörbuchsprecherin wirklich perfekt ausgewählt. Sie hat mich – trotz Schwächen beim Inhalt – in die Geschichte hineingezogen und mich auch nicht losgelassen. Ihre Stimme ist wunderschön, jugendlich und frisch und sie hat mir Lara Jean dadurch um einiges näher gebracht. Vermutlich näher, als wenn ich das Buch einfach selbst gelesen hätte.

P.S. I still love you ist ein schöner Jugendroman, der vom Plot her eine schöne und überzeugende Fortsetzung hätte liefern können. Mir persönlich hat der Patzer der Autorin bei der Ausarbeitung von Peters Figur allerdings ein wenig die Leselust und das Einlassen auf die Geschichte erschwert.


 





Vielen Dank an die Verlagsgruppe Random House für das Rezensionsexemplar.
 Habt ihr P.S. I still love you schon gelesen/gehört?
Steht es auf eurer Wunschliste?
Ich wünsche euch eine schöne Restwoche!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Urheberrecht des Klappentextes unterliegt der Verlagsgruppe Random House bzw. dem Carl Hanser Verlag.
Das Urheberrecht des Titelbilds unterliegt einzig und allein der Blogredaktion.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen